Umgang mit Sorgen, Ängsten und Süchten

Wer da belastet ist mit einer für seine Kraft zu großen Lebensbürde, der komme im Herzen zu Mir, und Ich werde ihn stärken und erquicken. Denn Ich gebe manchem eine größere Bürde zu tragen, auf dass er fühle seine Schwäche und dann im Herzen zu Mir komme und Mich bäte um hinreichende Kraft. Und Ich werde ihn stärken in jeglicher Not seines Lebens und ihm ein rechtes Licht geben, zu durchwandeln die finsteren Wege dieser Welt.

Nach: Gr. Ev. Joh., Bd. 5, Kap. 169

Ein Hindernis zur Einswerdung mit deinem göttlichen Ursprung ist die mangelnde Reinheit in Gefühlen, Gedanken, Worten und Taten.
Weil die göttliche Liebe keinen Menschen richtet, bewirkt das eigene Fehlverhalten das Gericht in der Seele und im Körper.
Alles, was dich an dir selbst, an deinen Mitmenschen oder am Weltgeschehen stört, ist noch dein eigenes Problem und deshalb Selbstkritik oder Kritik an den Mitmenschen und am Schöpfer.

Merke: Die Herzensliebe ist des Gesetzes Erfüllung und hebt alle Gegensätze auf, weil sie selbst keinen Gegensatz kennt.

Mit jeder Unreinheit oder Abhängigkeit zieht der Mensch entsprechende Wesenheiten aus den Naturreichen oder dem menschlichen Bereich an und muss seine Kraft mit diesen teilen.
Die Seele als Bindeglied zwischen Leib und Geist speichert alle Belastungen und nimmt diese nach dem Verlassen des Körpers mit sich und kann sich noch an Lebende hängen, um sich an diesen zu befriedigen. Wenn die Seele von der Erdgebundenheit frei geworden und im Jenseits angelangt ist, beginnen die Entzugserscheinungen, welche die Seele in eine Wiederverkörperung drängen können. Lässt sich die Seele weiterhin von ihren Suchtgeistern beherrschen, so bleibt sie in der Abkopplung vom Höheren Selbst und vom Geiste Gottes, bleibt somit in der Sünde, fühlt in sich den Tod und hat eine grosse Furcht vor ihm.

Hier meine Empfehlungen:

  1. Ärger und Kritik an sich selbst oder an Mitmenschen sind verboten.
    Entzug, Trockensetzen oder Ersatzdrogen führen selten zur ER-Lösung mit einem spürbaren Energiezuwachs durch die Kraft der Überwindung und Selbstbeherrschung. Cool bedeutet leer und gefühllos.
  2. Herausforderung als Übungsfeld zur Vollendung annehmen.
  3. Dankbarkeit an unsere Geistführer und Schutzengel, welche uns in JESU Auftrag begleiten und für den Lern- und Löseprozess.
  4. Auf dem Weg zur Heilung müssen wir fünf Stufen durchlaufen: Selbst-Erkennen, Selbst-Bewusstwerden, Selbst-Verwirklichen, Selbst-Verantworten und Selbst-Bewusst-Sein.
    Lies dazu in meinem Buch “Die tiefen Ursachen des Krankheitsgeschehens” auf Seite 141.
  5. Eine wertvolle Hilfe für die erfolgreiche Befreiung ist die Lektüre und Umsetzung des Textes “Fünf Aspekte einer richtigen Atmung und Sauerstoffsättigung des Blutes”.

Empfehlung: Platin Zugang

Das Komplettpaket für Deine Selbstverwirklichung. Erfahre die Essenz der über 30 jährigen Praxis-Arbeit zusammen mit den aktuellsten Erkenntnissen.

Jetzt anschauen

Zur Rundung noch Worte JESU im Evangelium Johannes, Band 10/115:

Der Wille des Menschen wird stets frei bleiben, und ein jeder Mensch wird sich in all den Begierden und Gelüsten des Fleisches möglichst selbst verleugnen und in allem demütig und geduldig sein müssen, um so Mein Reich in sich wahrhaft zu pflegen und zu vollenden. Denn ein jeder, der zu Mir wird kommen wollen, der wird auch so vollkommen sein müssen, wie da Ich selbst vollkommen bin; damit er aber das auch werden kann, darum bin Ich Selbst leibhaftig in diese Welt zu euch gekommen und zeige euch allen den Weg dazu.
Lasset euch denn nicht betören und verblenden von der Welt, ihrer Materie und von den Gelüsten eures Fleisches, auf dass in euch nicht wach werde das Gericht der Welt, ihrer Materie und eures Fleisches und dadurch denn auch die eigentliche Hölle, die der wahre, zweite Tod der Seele ist.

Im VATERUNSER belehrt uns JESUS über das Vergeben. Nach Korrektur der drei kirchlichen Fälschungen ergibt sich folgender geistiger Wortlaut:

Du unser lieber VATER JESUS
Dein Name ist mir heilig
Dein Reich der LIEBE und WAHRHEIT erfüllt mein Herz
Dein Wille geschieht im Himmel und in allen SCHOEPFUNGEN
Du gibst mir das taegliche BROT DES LEBENS und den WEIN DER WAHRHEIT
Du hast meine Schuld getragen und ich kann mir und meinen Schuldnern VERGEBEN
Du fuehrst mich in jeder VERSUCHUNG und erloest mich von allen UEBELN

Ehre sei dem VATER im SOHNE und dem Geist der WAHRHEIT, wie es war im URSPRUNG, in der GEGENWART und in EWIGKEIT

AMEN

JESUS hilft uns alle Schwächen, Ängste, Süchte, Schuldgefühle und vor allem die Unversöhnlichkeit zu überwinden, damit wir uns selbst beherrschen können. Vergebung bringt uns in die Göttliche Ordnung zurück und kennt keine Unversöhnlichkeit mehr. Vergeben heisst Vergessen.
In der Folge geben wir entsprechenden Lebenden oder Jenseitigen, Plagegeistern oder Dämonen keine Macht mehr, weil JESUS uns hilft, diese entweder in die Schöpfung zu entlassen oder in gute Geister oder Engel umzuwandeln, welche uns dann sogar hilfreich zur Seite stehen.
Mangelnde Bereitschaft zur Vergebung entspringt entweder aus Hochmut, Trotz und Zorn – oder Frust, Hader und Demut aus Schwäche.
Lies dazu den Text “Das römische Kreuz” in meinem Buch “Diagnose und Therapie für eine neue Zeit” auf Seite 153.

Dr. Guido Schuhmacher, geb. 1940 ist Veterinärmediziner. Nach 16 Jahren tierärztlicher Tätigkeit ergriff er den Beruf des Heilpraktikers. Schwerpunkte seiner “Lehrstätte für neue Heilweisen” sind Heilmagnetismus, Meridianlehre, Osteopathie, Kinesiologie und therapeutische Rückführung.
Datum: 12.02.2020

ZUR ÜBERSICHT

Umgang mit Sorgen, Ängsten und Süchten

Wer da belastet ist mit einer für seine Kraft zu großen Lebensbürde, der komme im Herzen zu Mir, und Ich werde ihn stärken und erquicken. Denn Ich gebe manchem eine größere Bürde zu tragen, auf dass er fühle seine Schwäche und dann im Herzen zu Mir komme und Mich bäte um hinreichende Kraft. Und Ich werde ihn stärken in jeglicher Not seines Lebens und ihm ein rechtes Licht geben, zu durchwandeln die finsteren Wege dieser Welt.

Nach: Gr. Ev. Joh., Bd. 5, Kap. 169

Ein Hindernis zur Einswerdung mit deinem göttlichen Ursprung ist die mangelnde Reinheit in Gefühlen, Gedanken, Worten und Taten.
Weil die göttliche Liebe keinen Menschen richtet, bewirkt das eigene Fehlverhalten das Gericht in der Seele und im Körper.
Alles, was dich an dir selbst, an deinen Mitmenschen oder am Weltgeschehen stört, ist noch dein eigenes Problem und deshalb Selbstkritik oder Kritik an den Mitmenschen und am Schöpfer.

Merke: Die Herzensliebe ist des Gesetzes Erfüllung und hebt alle Gegensätze auf, weil sie selbst keinen Gegensatz kennt.

Mit jeder Unreinheit oder Abhängigkeit zieht der Mensch entsprechende Wesenheiten aus den Naturreichen oder dem menschlichen Bereich an und muss seine Kraft mit diesen teilen.
Die Seele als Bindeglied zwischen Leib und Geist speichert alle Belastungen und nimmt diese nach dem Verlassen des Körpers mit sich und kann sich noch an Lebende hängen, um sich an diesen zu befriedigen. Wenn die Seele von der Erdgebundenheit frei geworden und im Jenseits angelangt ist, beginnen die Entzugserscheinungen, welche die Seele in eine Wiederverkörperung drängen können. Lässt sich die Seele weiterhin von ihren Suchtgeistern beherrschen, so bleibt sie in der Abkopplung vom Höheren Selbst und vom Geiste Gottes, bleibt somit in der Sünde, fühlt in sich den Tod und hat eine grosse Furcht vor ihm.

Hier meine Empfehlungen:

  1. Ärger und Kritik an sich selbst oder an Mitmenschen sind verboten.
    Entzug, Trockensetzen oder Ersatzdrogen führen selten zur ER-Lösung mit einem spürbaren Energiezuwachs durch die Kraft der Überwindung und Selbstbeherrschung. Cool bedeutet leer und gefühllos.
  2. Herausforderung als Übungsfeld zur Vollendung annehmen.
  3. Dankbarkeit an unsere Geistführer und Schutzengel, welche uns in JESU Auftrag begleiten und für den Lern- und Löseprozess.
  4. Auf dem Weg zur Heilung müssen wir fünf Stufen durchlaufen: Selbst-Erkennen, Selbst-Bewusstwerden, Selbst-Verwirklichen, Selbst-Verantworten und Selbst-Bewusst-Sein.
    Lies dazu in meinem Buch “Die tiefen Ursachen des Krankheitsgeschehens” auf Seite 141.
  5. Eine wertvolle Hilfe für die erfolgreiche Befreiung ist die Lektüre und Umsetzung des Textes “Fünf Aspekte einer richtigen Atmung und Sauerstoffsättigung des Blutes”.

Empfehlung: Platin Zugang

Das Komplettpaket für Deine Selbstverwirklichung. Erfahre die Essenz der über 30 jährigen Praxis-Arbeit zusammen mit den aktuellsten Erkenntnissen.

Jetzt anschauen

Zur Rundung noch Worte JESU im Evangelium Johannes, Band 10/115:

Der Wille des Menschen wird stets frei bleiben, und ein jeder Mensch wird sich in all den Begierden und Gelüsten des Fleisches möglichst selbst verleugnen und in allem demütig und geduldig sein müssen, um so Mein Reich in sich wahrhaft zu pflegen und zu vollenden. Denn ein jeder, der zu Mir wird kommen wollen, der wird auch so vollkommen sein müssen, wie da Ich selbst vollkommen bin; damit er aber das auch werden kann, darum bin Ich Selbst leibhaftig in diese Welt zu euch gekommen und zeige euch allen den Weg dazu.
Lasset euch denn nicht betören und verblenden von der Welt, ihrer Materie und von den Gelüsten eures Fleisches, auf dass in euch nicht wach werde das Gericht der Welt, ihrer Materie und eures Fleisches und dadurch denn auch die eigentliche Hölle, die der wahre, zweite Tod der Seele ist.

Im VATERUNSER belehrt uns JESUS über das Vergeben. Nach Korrektur der drei kirchlichen Fälschungen ergibt sich folgender geistiger Wortlaut:

Du unser lieber VATER JESUS
Dein Name ist mir heilig
Dein Reich der LIEBE und WAHRHEIT erfüllt mein Herz
Dein Wille geschieht im Himmel und in allen SCHOEPFUNGEN
Du gibst mir das taegliche BROT DES LEBENS und den WEIN DER WAHRHEIT
Du hast meine Schuld getragen und ich kann mir und meinen Schuldnern VERGEBEN
Du fuehrst mich in jeder VERSUCHUNG und erloest mich von allen UEBELN

Ehre sei dem VATER im SOHNE und dem Geist der WAHRHEIT, wie es war im URSPRUNG, in der GEGENWART und in EWIGKEIT

AMEN

JESUS hilft uns alle Schwächen, Ängste, Süchte, Schuldgefühle und vor allem die Unversöhnlichkeit zu überwinden, damit wir uns selbst beherrschen können. Vergebung bringt uns in die Göttliche Ordnung zurück und kennt keine Unversöhnlichkeit mehr. Vergeben heisst Vergessen.
In der Folge geben wir entsprechenden Lebenden oder Jenseitigen, Plagegeistern oder Dämonen keine Macht mehr, weil JESUS uns hilft, diese entweder in die Schöpfung zu entlassen oder in gute Geister oder Engel umzuwandeln, welche uns dann sogar hilfreich zur Seite stehen.
Mangelnde Bereitschaft zur Vergebung entspringt entweder aus Hochmut, Trotz und Zorn – oder Frust, Hader und Demut aus Schwäche.
Lies dazu den Text “Das römische Kreuz” in meinem Buch “Diagnose und Therapie für eine neue Zeit” auf Seite 153.

Dr. Guido Schuhmacher, geb. 1940 ist Veterinärmediziner. Nach 16 Jahren tierärztlicher Tätigkeit ergriff er den Beruf des Heilpraktikers. Schwerpunkte seiner “Lehrstätte für neue Heilweisen” sind Heilmagnetismus, Meridianlehre, Osteopathie, Kinesiologie und therapeutische Rückführung.
Datum: 12.02.2020

ZUR ÜBERSICHT